Quark Rezepte

30 Min.
30 Min.

Entdecke die Vielfalt der Quark Rezepte – von süß bis herzhaft

Du liebst es, in der Küche zu experimentieren und immer wieder neue Rezepte auszuprobieren? Dann solltest du unbedingt Quark als Zutat in deine nächsten Gerichte einbauen. Quark ist ein vielseitiges und gesundes Lebensmittel, das in vielen verschiedenen Rezepten verwendet werden kann. Ob als Basis für einen süßen Nachtisch oder als Zutat in einer herzhaftem Pfanne – die Möglichkeiten sind nahezu unendlich.

Quark als Basis für süße Leckereien

Quark eignet sich perfekt als Basis für süße Leckereien wie Käsekuchen, Quarkspeise oder Quark-Boden-Torte. Durch seinen milden Geschmack und die cremige Konsistenz, lässt er sich leicht mit anderen Zutaten kombinieren und verfeinern.

Quark in der herzhaften Küche

Auch in der herzhaften Küche kommt Quark häufig zum Einsatz. Er eignet sich hervorragend als Basis für Aufläufe, als Zutat in Soßen oder als Füllung in gefüllten Paprika oder Zucchini. Auch als Eiweißquelle in Low-Carb-Gerichten ist Quark eine gute Wahl.

Quark als Fitness-Food

Quark enthält viele wichtige Nährstoffe wie Eiweiß, Kalzium und Vitamin B12 und eignet sich daher hervorragend als Fitness-Food. Besonders beliebt ist Quark als Zutat in Protein-Shakes oder als Eiweißquelle in Low-Carb-Diäten.

Quark-Rezepte: Einfach und lecker

Egal ob du ein Anfänger oder ein erfahrener Koch bist, Quark-Rezepte sind einfach zuzubereiten und bieten immer ein leckeres Ergebnis. Experimentiere mit verschiedenen Zutaten und finde deine eigene Lieblingskombination. Lass dich von der Vielfalt der Quark-Rezepte inspirieren und genieße das Ergebnis!

Was wissen Sie über Quark?

Quark gehört zu den Milchprodukten und wird landläufig auch Weißkäse, Topfen, Schotten oder Glumse genannt. Dabei handelt es sich um das aus der Milch ausgefällte Milcheiweiß (Casein). Geronnene Milchbestandteile werden hierbei ausgepresst und filtriert, was den Quark „fest“ erscheinen lässt.

Der Weißkäse an sich ist ein hochgeschätztes und gesundes Lebensmittel. Zudem wird er als Zwischenprodukt für die Käseherstellung herangezogen. Der uns bekannte Quark (Speisequark) entsteht mittels Milchsäurebildung und durch das Hinzufügen einer kleinen Menge Lab. Unterteilt wird der handelsübliche Speisequark in verschiedene Fettstufen von mager, halbfett bis fett.

Heutzutage wird (Speise-) Quark mehrheitlich mit Hilfe von Maschinenkraft („Quarkfertiger“) hergestellt. Dennoch hat die traditionelle, schonende Methode nach lange nicht ausgedient. Auch wenn diese wesentlich zeitaufwendiger erscheint, weist sie gewisse Vorzüge auf und besitzt ihren ureigenen Reiz:

Aus einer Zubereitung mit dick gelegter Milch wird der Quark abgeschöpft und in Säcke gefüllt, welche ein Ablaufen der Molke (über mehrere Stunden) zulassen. Ständiges Umpacken und gleichmäßiges Schütteln sind notwendig, um ein gutes Resultat zu garantieren.

Sauermilchquark, Labquark, Buttermilchquark sind weitere Varietäten des gewöhnlichen Speisequarks, welche gerne — wie auch der (Speise-) Quark selbst — pur oder zu Kartoffeln und anderen Gemüsearten gereicht wird.

Quark gehört zur Familie der Frischkäse. Erstmalig wurde sein Herstellungsverfahren um das Jahr 1500 erwähnt. Dass bereits die Germanen von dem kühlen Segen kosteten, ist anzunehmen. Belegt ist es allerdings (noch) nicht.