Wirsing

Wirsing ist eindeutig ein verkanntes Genie

Niemand scheint ihn zu mögen, mancher gibt an, ihn gar nicht zu kennen, für Viele macht er zu viel Arbeit. Und doch ist er in jedem Restaurant und jeder Kantine überaus beliebt.

Als Wirsingroulade, als Eintopf oder schlicht als Beilage pur ist er nicht nur besonders lecker, sondern auch noch ausgesprochen gesund. Wirsing gehört zur Welt des Kohls, genauer gesagt des Kopfkohls.

Und er hat eine lange Entwicklung bis zu dem gewellten Wirsing, den wir heute kennen, hinter sich. Im 16. Jh. kam er aus den Mittelmeerländern zu uns und trug dort den eleganten Namen „chou de Milan“. Seine reichlichen Inhaltsstoffe sind schon ein wenig Arbeit wert.

Schon 100 g rohen Wirsings decken den gesamten Tagesbedarf an Vitamin C. In verarbeitetem Zustand darf es etwas mehr sein, aber das wird mit vielen unserer köstlichen Wirsingrouladen Rezept kein Problem.

Weitere Beiträge – genauso gut!