Französische Zwiebelsuppe

Rezeptanleitung

Französische Zwiebelsuppe

5 von 2 Bewertungen
Eine traditionell Französische Zwiebelsuppe lässt sich ganz einfach zubereiten und ist eine gern gesehene Vorspeise nicht nur zur kalten Jahreszeit.
Vorbereitungszeit 35 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 10 Min.
Angaben für 4 Personen

Zutatenliste 

Zwiebelsuppe

  • 6 Zwiebel In Streifen geschnitten
  • 100 ml Weißwein
  • 1 l Rinderbrühe
  • 100 g Butter
  • Cognac
  • Lorbeerblätter
  • Wacholderbeeren
  • Mehl
  • Prise Salz
  • Prise Pfeffer

Käsecroutons

  • 4 Scheiben Baguette
  • 4 Scheiben Gruyere oder Appenzeller
  • 1 Prise Petersilie glatt
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung
 

Zwiebelsuppe

  • Die Zwiebeln in der Butter bei mäßiger Hitze glasig und weich dünsten.
  • Dann die Temperatur erhöhen, bis die Flüssigkeit verkocht ist und der Bodensatz sich bräunt.
  • Anschließend mit dem Cognac flambieren und mit dem Weißwein ablöschen.
  • Mit der Rinderbrühe auffüllen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lorbeerblätter und Wacholder hinzufügen und etwa 1 Stunde köcheln lassen.

Käsecroutons

  • Das Brot kross toasten und auskühlen lassen.
  • Mit dem Käse belegen und im Ofen schmelzen.
  • Das Käse Baguette erkalten lassen mit der Petersilie bestreuen und dem Pfeffer würzen.
  • Anschließend in Würfel schneiden und kurz vor dem servieren im Ofen erneut erwärmen, sodass der Käse Fäden zieht.
  • Die Suppe in einer Tasse anrichten und mit den Croutons belegen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @kitchenboysDE oder tagge #kitchenboysde!

Die Französische Zwiebelsuppe – ein Klassiker der französischen Küche

Die Französische Zwiebelsuppe ist ein unverzichtbares Element der französischen Küche und begeistert seit Jahrzehnten Feinschmecker auf der ganzen Welt. Die Suppe besteht aus dünn geschnittenen Zwiebeln, die in Butter gedünstet werden und anschließend mit Rotwein, Brühe und Gewürzen abgelöscht werden. Sie wird traditionell mit einem Stück Baguette und Käse überbacken serviert.

Geschichte der Zwiebelsuppe

Die Zwiebelsuppe hat ihren Ursprung in Frankreich und gehört zu den ältesten Suppen der Welt. Schon im alten Rom wurden Zwiebelsuppen zubereitet und auch in der französischen Küche spielen sie seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle. Die Zwiebelsuppe wurde ursprünglich als einfaches und billiges Essen für arme Leute gekocht, hat sich aber mittlerweile zu einem gehobenen Gericht entwickelt und wird in vielen feinen Restaurants serviert.

Zubereitung der Zwiebelsuppe

Die Zwiebelsuppe ist relativ einfach zuzubereiten, aber es gibt ein paar Tricks, um das perfekte Ergebnis zu erzielen. Zunächst müssen die Zwiebeln sehr fein geschnitten werden, damit sie schnell weich werden. Es ist auch wichtig, dass die Zwiebeln langsam in Butter gedünstet werden, damit sie nicht verbrennen. Sobald sie weich sind, werden sie mit Rotwein, Brühe und Gewürzen abgelöscht und langsam gekocht, bis sie zart und karamellisiert sind. Anschließend wird die Suppe in tiefen Tellern serviert und mit einem Stück Baguette und Käse überbacken.

Die perfekte Beilage

Die Französische Zwiebelsuppe eignet sich hervorragend als Vorspeise oder als Hauptgericht mit einem grünen Salat. Du kannst auch verschiedene Käsesorten verwenden, um deiner Suppe eine individuelle Note zu verleihen. Probiere es aus und lass dich von diesem köstlichen Klassiker der französischen Küche verzaubern.

Ein Genuss für alle Sinne

Die Französische Zwiebelsuppe ist nicht nur lecker, sondern sieht auch wunderschön aus. Die Kombination aus den goldenen Zwiebeln, dem rotweinroten Fond und dem knusprigen Baguette sorgt für ein optisches Highlight auf jedem Tisch. Sie ist auch ein wunderbarer Duft, der das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Probiere es aus und genieße die Französische Zwiebelsuppe mit allen Sinnen.

Kitchenboys
Kitchenboys

Als Koch und Barkeeper bin ich schon fast ein alter Hase im Geschäft. Dubai, Österreich, Südostasien sind nur ein paar Stationen meiner bisherigen Laufbahn.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert