Reissalat

Rezeptanleitung

Reissalat

5 von 1 Bewertung
Reissalat mit Mandarinen ist eine Hommage an die chinesische Küche. Der Reis wird als Salat zubereitet, der geschmacklich von Mandarinen dominiert wird.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Angaben für 4 Personen

Zutatenliste 

  • 300 g Basmatireis Gekocht
  • 100 g Mandarinen Im Glas
  • 60 g Mayonnaise
  • 100 g Erbsen
  • 1 Gewürzgurken
  • 4 Zweige Petersilie glatt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer Schwarz

Zubereitung
 

  • Erhitzen Sie zunächst einen Topf mit Salzwasser, um den Reis zu kochen. Richten Sie sich dabei bezüglich der Länge gemäß der Angabe auf der Verpackung. Danach werden die Gewürzgurken in Form von kleinen Würfeln geschnitten und Mandarinen, Erbsen, Mandarinensaft und Gurkenwasser hinzugefügt. Als nächstes mischen Sie den Reis unter und geben die Mayonnaise hinzu.
  • Danach wird die Blattpetersilie in kleine Stücke geschnitten und ebenfalls beigemengt. Schmecken Sie den Reissalat mit Mandarinen nun mit Pfeffer und Salz ab. Bevor der Salat verzehrt werden kann, muss er erst mindestens eine Stunde ruhen. Das stellt sicher, dass die Aromen der Zutaten sich gut miteinander vermischen. Ein Tipp fürs Servieren: Die übrig gebliebenen Mandarinen können um den Salat angerichtet werden und schmücken so den Tellerrand.

Notizen

Reissalat mit Mandarinen kann nach Belieben angepasst werden, indem man zum Beispiel Feta-Käse, geröstete Nüsse, oder gebratenen Hähnchenbrust hinzufügt. Es ist eine tolle Wahl für alle, die nach einer neuen und interessanten Art der Salatzubereitung suchen und für die, die eine schnelle und einfache Option für eine gesunde Mahlzeit suchen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @kitchenboysDE oder tagge #kitchenboysde!

Interessantes rund um den Reissalat mit Mandarinen

Hätte jemand den Reis erfunden, wäre er heute wohl der reichste Mensch der Welt. Die kleinen Körner sind nämlich beliebter als Facebook und damit der Rockstar unter dem Getreide. Sie landen im asiatischen Raum täglich auf den Tellern und haben längst auch ihren Weg auf den europäischen Markt gefunden, wo sie etwa mit Nudeln um die Gunst der Verbraucher konkurrieren.

Betrachtet man diese Rivalität nur im Bezug auf die Nährwerte, so hat der Reis klar die Nase vorn: Als nicht behandeltes Naturprodukt ist er weit gesünder und enthält sowohl Vitamine als auch die für den Körper wichtigen Ballaststoffe. Daneben trägt er sogar positiv zur psychischen Verfassung bei. Schließlich enthalten einige Varianten einen hohen Anteil an Vitamin B, das das Nervensystem unterstützt und gerade dann gebraucht wird, wenn mal wieder der Stress zuschlägt. Der Geschmack der Körner ist markant, aber subtil und macht sich daher bestens mit einer leckeren Soße oder würzigen Zutaten.

Patrick von Kitchenboys
Patrick von Kitchenboys

Als Koch und Barkeeper bin ich schon fast ein alter Hase im Geschäft. Dubai, Österreich, Südostasien sind nur ein paar Stationen meiner bisherigen Laufbahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert