StartRezepteEntenbrust

Entenbrust

Rezept für 4 Personen
Zutaten für : 4 Personen
Gesamtzeit 1 Std. 10 Min.

Zutaten*

  • 4 Entenbrüste
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Prise Maldon Salz
  • 1 Prise Pfeffer - Schwarz

Zubereitung
 

  • Die Entenbrüste werden auf der Hautseite durch das Fett bis zum Fleisch eingeritzt. Dabei jedoch nicht in das Fleisch schneiden. So kann das Fett austreten, während das Fleisch aber nicht austrocknet. Vor dem Braten noch salzen und pfeffern. Eine große Pfanne, idealerweise gusseisern oder Edelstahl unbeschichtet, erhitzen und etwas Öl hineingeben. Die vorher abgewaschenen Rosmarinzweige dazugeben und die Entenbrustfilets auf der eingeritzten Hautseite ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Inzwischen den Backofen auf 160° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Pfanne für ca. 15 Minuten auf die mittlere Schiene des Backofens stellen. Die Entenbrust immer wieder mit ihrem eigenen Bratfett übergießen, sodass sie nicht austrocknet. Zum Schluss das Fleisch nochmals wenden, sodass die Hautseite nach oben zeigt. Unter dem Grill des Backofens in ca. 5 Minuten kross braten. Danach die Entenbrüste aus dem Backofen nehmen und ca. 2-3 Minuten ruhen lassen. Jetzt in Scheiben schneiden und entweder klassisch oder mit Orangenhonigsoße und selbst gemachten Kroketten servieren. Guten Appetit!

Wählt man ein leckeres Steak oder eine knusprig gebratene Ente?

Aber auch wenn die Kalorienanzahl bei einer Ente spürbar höher schlägt, ist sie unglaublich lecker und sehr vielseitig. Wir empfehlen, das Fleisch vor dem Anbraten zu würzen.

Wenn Sie experimentierfreudig sind, probieren Sie doch statt des üblichen schwarzen Pfeffers einmal grünen Pfeffer aus. Dieser harmoniert glänzend mit dem Eigengeschmack der Entenbrust. Ebenso wie Orangen und Preiselbeeren.

Ob kross gebraten an Rotkohl mit Klößen oder Ente mit Shiitakepilzen – jeder Gaumen findet etwas nach seinem Geschmack. Wichtig ist, dass die Entenbrust auf der Hautseite angebraten wird. Ob man sie nun vorher salzt und pfeffert oder dies erst nach dem Braten tut, ist fast ein wenig Philosophie.

Vorheriger ArtikelCurry Garnelen
Nächster ArtikelKartoffelsalat
Kitchenboy
Kitchenboy
Als Koch und Barkeeper bin ich schon fast ein alter Hase im Geschäft. Dubai, Österreich, Südostasien sind nur ein paar Stationen meiner bisherigen Laufbahn.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein
Rezept Bewertung




Weitere Rezepte – genauso gut!

Beliebte Rezepte