Gebratene Jakobsmuscheln

Rezeptanleitung

Gebratene Jakobsmuscheln

5 von 5 Bewertungen
Rezept für 4 Personen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Angaben für 4 Personen

Zutatenliste 

  • 8 Jacobsmuscheln
  • 2 EL Pankomehl
  • 2 EL Olivenöl
  • 20 g Butter
  • 400 g Spaghettini
  • 300 g Mango Eingelegte aus dem Glas
  • 100 g Zwiebel In Würfel geschnitten
  • 1 Thai-Chili In Streifen geschnitten
  • 2 ml Rapsöl
  • Mehl
  • 1 Zweig Estragon
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung
 

  • Sie beginnen damit, die Zwiebel zu schälen und klein zu würfeln. Jetzt kommt die Thai-Chili dran: Die Chilischote sollten Sie am besten nur mit Einweghandschuhen bearbeiten, da das enthaltene Capsaicin auf Schleimhäuten und in den Augen für heftige Reaktionen sorgen kann. Die Chili waschen und trocken tupfen. Das Schärfste daran sind die Kerne.
  • Wenn Sie die Chili komplett würfeln, verwenden Sie die Kerne mit. Das macht das Gericht umso schärfer. Wenn Sie lieber die milde Variante bevorzugen, schneiden Sie die gewaschene Chilischote vorsichtig mit einem spitzen Messer längs auf und kratzen die Kerne heraus. Jetzt eine beschichtete Pfanne erhitzen und Zwiebel-und Chiliwürfel darin in etwas Rapsöl anschwitzen.
  • In der Zwischenzeit die eingelegten Mangos mit ihrem Saft in einen Mixbecher geben und fein pürieren. Sobald die Zwiebelwürfel glasig sind, das Mangopüree dazugeben und ca. 10 Minuten bei leichter Hitze köcheln lassen. Währenddessen einen großen Topf mit ausreichend Wasser für die Spaghettini aufsetzen und die Nudeln darin gar kochen lassen.
  • Die Spaghettini abgießen und in der Mangosoße schwenken. Dann mit einer Gabel so viel Spaghettini aufnehmen, dass sie als Nester auf einem großen Teller angerichtet werden können. Darauf die panierten Jakobsmuscheln mittig platzieren, mit Mangosoße beträufeln und mit Estragonblättchen bestreuen. Guten Appetit!
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erwähne @kitchenboysDE oder tagge #kitchenboysde!
Kitchenboys
Kitchenboys

Als Koch und Barkeeper bin ich schon fast ein alter Hase im Geschäft. Dubai, Österreich, Südostasien sind nur ein paar Stationen meiner bisherigen Laufbahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert